Tel.: 038309 – 70 90 40 // EMail: info@zfge.de

Referenzen

Seit 2005 arbeiten wir mit unserem in Deutschland einmaligem Konzept dieser intensiven, professionellen Einzeltherapie!

Wir lassen uns von unseren Klienten in Gästebüchern bewerten. Diese können bei uns eingesehen werden. Auch für Erstgespräche vor Ort stehen wir nach vorheriger Terminabsprache jederzeit zur Verfügung. Gästebücher halten wir für weniger manipulierbar als Internetbewertungen. Im Buch ist es deutlich sichtbar, wenn eine Seite entfernt wird!

Was wir Ihnen in einem Telefongespräch zusagen, das erhalten Sie auch schriftlich!  Tel.: 038309  70 90 40

Wir können Ihnen auch Telefonnummern ehemaliger Klienten geben, mit denen Sie  sprechen können. Sie stellen dann Ihre Fragen und bekommen ehrliche Antworten über unsere Arbeit aus der Sicht der Menschen, die diese intensive Einzeltherapie  bei uns gemacht haben!

 

Bewertungen und Feedback unserer Klienten

Nachstehend einige Auszüge aus unseren Gästebüchern, die jederzeit in unserem Haus zum Lesen zur Verfügung stehen

20. Januar 2016      Liebe Anneli, gleich einer fluguntauglichen Möve landete ich mit den letzten Kraftreserven bei Dir. Mit viel Kompetenz, Wissen, Erfahrung, Mitgefühl und Herzenswärme hast Du mich flugfähig gemacht. An den Startpunkt hast Du mich gebracht. Fliegen muss ich nun alleine, das Umsetzen, was Du mir aufgezeigt hast, damit ich hoch oben meine Kreise ziehen kann. Danke für Alles …. Jeannette

Herbst 2015

Liebe Anneli, obwohl wir uns noch nicht persönlich kannten, hat mir unser erstes Gespräch am Telefon schon so viel Vertrauen vermittelt, so dass ich voller Hoffnung und Zuversicht zu Dir nach Rügen gekommen bin. Ich bin nicht enttäuscht worden. Die Gespräche waren sehr hilfreich und haben mir die Augen über mein bisheriges Leben geöffnet.Ich habe gelernt, dass es nicht nur auf der Überholspur stattfinden kann. Ich will und werde es wieder in den Griff bekommen. Es war auch sehr gut, dass Du auch Reiner einbezogen hast. Das hilft uns Beiden.Danke auch für die interessanten und wunderschönen Freizeitaktivitäten (z. B. Inselrundfahrt). Nicht zu vergessen die Versorgung durch Deinen lieben Siegfried. Danke! Wir werden auf alle Fälle in Verbindung bleiben…….Sigrid und Reiner

Im März 2015

Liebe Anneli, erstmals eine so intensive und tägliche Therapie hat meine anfängliche Skepsis – 2 Wochen sollen reichen? – ausgeräumt. Hier den Bauch immer „leer“ zu haben, hatte etwas entspannendes und vor allem „druckfreies“.

Meine Ventile werde ich austauschen können und es ist so simpel. Reden, spüren, handeln – nie wieder schweigen, wegdrücken, aushalten.

Lieber in der Mitte meines Lebens endlich Selbstverantwortung und Wertschätzung übernehmen als nie! Vielen Dank für sehr offene, harte und ehrliche Rückmeldung. Daran werde ich mich erinnern , wenn ich diesen neuen Menschen Jana auch so sehen werde.

Wird spannend, Angst habe ich, na klar, aber auch ganz große Neugier. Herzlichst…..Jana

Februar 2015

Liebe Anneli, ich erinnere mich noch genau, als ich vor 2 Wochen als Notfall während Deines wohlverdienten Urlaubs hier ankam. Du hast mich aufgenommen, Dich um mich gekümmert und mir in vielen Gesprächen geholfen, Lösungsmöglichkeiten für meine Probleme zu finden. So werde ich morgen voller Zuversicht nach Hause fahren und mein Leben durch Änderung bestimmter Verhaltensweisen positiver gestalten. Ich freue mich darauf! Wir bleiben in Verbindung. Danke für Alles….Monika

Oktober 2014

August 2014

Danke Anneli, Du hast mir mit Deiner Kompetenz, Deiner Ehrlichkeit, Deinem Einfühlungsvermögen und Deinem Verständnis vor Augen geführt, dass nur ich für mein Leben verantwortlich bin. Ich gehe nun mit großer Zuversicht nach Hause und will nie wieder durch „den Tunnel fahren!“ Ich wünsche Dir große Kraft, dass Du noch viele Leidensgenossen auf den Weg in eine alkoholfreie Zukunft führen kannst. Liebe Grüße…..Norbert

25. März 2014

Gespannt und mit einer sehr hohen Erwartungshaltung bin ich hier auf der Insel angekommen, um meine Abhängigkeit zu überwinden.

Erlebt habe ich zwei spannende Wochen, in denen ich mich viel besser kennengelernt habe. Unsere Sitzungen sind mir oft nicht leicht gefallen. Aber ich weiß schon jetzt, die Therapie wird gute Früchte tragen.

Nun fahre ich gestärkt nach Hause. Meine hohen Erwartungen wurden übererfüllt und ich weiß, liebe Anneli: Du bist immer für mich da! Mir konnte nichts Besseres passieren, hab‘ vielen Dank für Alles……..Joachim

11.9.2013

Liebe Anneli, von ganzem Herzen danke ich Dir für die wunderbare Zeit und die unvergleichlich liebevolle, engagierte und professionelle Hilfe hier im heimelig schönen Rügener Domizil! Ich fühle mich ausgeruht, gestärkt, zuversichtlich und optimistisch, freue mich auf alles, was da kommt auf meinem weiteren Lebensweg und werde es beherzt anpacken….unter völlig neuen Aspekten, in „bester“ Sichtweise. Du bist eine bewundernswerte Frau, Anneli, und es ist schön zu wissen, auch zukünftig auf Dich vertrauen zu dürfen. Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute, lieben Gruß, auch an Siegfried und bestimmt bis ganz bald, herzlichst….Christiane

18. September 2012

Liebe Anneli, es hat mich wahrlich viel Überwindung gekostet, zu Dir zu kommen. Aber ich habe keine Minute bereut. Ich danke Dir dafür, das Du mich an die Hand genommen und mir die ersten Schritte in ein neues Leben aufgezeigt hast!

An dieser Stelle ein Versprechen abzulegen wäre anmaßend, aber ich hoffe und wünsche….Quatsch – ich werde mein Bestes geben, die Kraft aufzubringen, diesen Weg weiter zu gehen, jeden klaren Tag zu genießen und mich auf den nächsten freuen!

Allerdings kann ich versprechen, dass ich von mir hören lasse.

Liebe Grüße auch an Siegfried und alles Gute für Euch…Daggi

Ostern 2012

Neue Wege

Ein neuer Weg ist immer ein Wagnis.

Aber wenn wir den Mut haben loszugehen,

dann ist jedes Stolpern und jeder Fehltritt ein Sieg

über unsere Ängste, unsere Zweifel und Bedenken

Liebe Anneli, wenn ich heute 14 Tage zurück blicke, dann weiß ich, dass ich von einer Therapie nicht wirklich überzeugt war und meine Ängste als Schutzschild vor mir hertrug. Inzwischen haben sich in mir die Ansätze eines neuen Lebensgefühls entwickelt. Du hast mir geholfen, den Weg dahin zu finden und dafür danke ich Dir von Herzen. Leider gehen die Tage hier nun zu Ende, obwohl ich einen „Nachschlag“ gern annehmen würde.Aber ich gehe optimistisch von hier weg, mit neuen Zielen und viel Ruhe in meiner Seele.

Bis zum Wiederhören und Wiedersehen…Frank

In erster Linie danke ich Dir dafür, dass Du mir meine Anwesenheit hier so dringlich nahe gelegt hast. Ebenso dankbar bin ich für Deine Herzlichkeit, Dein Verständnis und die Klarheit Deiner Sichtweise. Du hast mir gesagt, dass auch eine „starke Frau“ ihre Befindlichkeiten äußern muß. Mit diesen Gedanken gehe ich von hier weg und dieser Gedanke lässt Ängste in den Hintergrund rücken. Auch ich habe die besten Vorsätze. Ich bin glücklich darüber, dass wir uns kennengelernt haben und uns auch weiterhin kennen werden. Die Gewissheit Deiner Hilfe tut mir gut…Dir alles Gute N N

13. September 2011

Liebe Anneli,

von weit weit her bin ich gekommen,

habe manches Glas genommen

und war manchen Tag benommen,

nun soll alles besser kommen.

Denn Dank Deiner Hilfe habe ich begriffen, das Leben „ohne“ kann so schön sein. Schnell hast Du erkannt, auch meine Frau Gabi muß herbei, denn nur gemeinsam können wir die ganze Sache schaffen.

Liebe Anneli, wir danken Dir für alles. Im Moment fühlen wir uns wie am Anfang unserer Beziehung, nein – noch besser. Wir werden unsere „Rügenkiste“ mit allen Dingen füllen, die wir hier zusammengetragen haben. Sollte im Alltag mal wieder der „Trott“ Einzug halten, werden wir uns schnell unsere „Rügenkiste“ greifen und an die Zeit hier und an die ganzen Ratschläge von Dir erinnern, damit es nie wieder SO in unserer Beziehung wird. Wir wissen, es wird noch schwer genug, die nächste Zeit im Alltag zu meistern, aber wir wissen, es ist jemand da, wo wir uns Rat und Hilfe holen können. Dir und Siegfried wünschen wir weiterhin alles GUTE; auch für Euer Team, macht weiter so, es ist eine ganz besondere Hilfe, die Ihr den Menschen zukommen laßt.

Es grüßen Euch die „Glücklichen“ Gabi und Jürgen

April 2011

Liebe Anneli. Es wurde sich in diesem Buch schon auf alle erdenkliche Weise bei Dir bedankt, so daß es mir schwer fällt, noch eigene Worte zu finden.

Du hast mich 14 Tage begleitet und mit mir in das Innerste meiner Seele geschaut. Einblicke die ich bisher noch Niemandem gewährt habe.

Ich fahre jetzt wieder nach Hause mit der Gewissheit, ich bin nicht allein. Du begleitest meinen Lebensweg weiter. Und das tut gut!

Danke, für das was Du bisher für mich getan hast und noch in Zukunft für mich tun wirst.

Klaudia

30. November 2010

Liebe Anneli,

„Der größte Erfolg im Leben eines Menschen ist nicht, niemals zu fallen,

sondern immer wieder aufzustehen“

Liebe Anneli, ich bin unglaublich froh, dass ich aufgestanden bin und den Weg zu Dir gefunden habe. Ich danke Dir aus tiefstem Herzen für Deinen Rat und Deine Hilfe. Ich habe die Zeit mit Dir genossen, Du hast mir sehr viel gegeben. Jetzt freue ich mich auf die anstehende „OSCARVERLEIHUNG“ und die Zeit und das Leben danach. Ich verlasse die „Insel der Glückseligkeit“ trockenen Fußes, um der Elite beizutreten.

Dein „kleines Arschloch“ Michael

Danke auch von Luca, Laura, David, Karin und Oscar

November 2009

Liebe Anneli,

wie Du während meines Aufenthaltes mitbekommen hast, bin ich kein Freund großer Worte.

Gestatte mir jedoch, Dir an dieser Stelle Danke zu sagen für Deine fachliche Kompetenz und Dein großes Einfühlungsvermögen.

Ich kann nicht mit Worten ausdrücken, was ich Dir zu verdanken habe – Joachim

15. Juni 2009

Liebe Anneli,

wir haben in den Tagen hier auf Rügen viel über uns gelernt. Es war manchmal „anstrengend“ und „schmerzhaft“, aber doch einfach eine tolle Erfahrung, mit Dir zu arbeiten. Wir gehen nicht euphorisch in die Zukunft, aber mit einem ruhigen und guten Gefühl.

Danke Dir! Vielen Dank für Alles… auch in puncto Lebensplanung….

Wir melden uns, alles Liebe für Dich….Carsten und Katja

April 2009

Liebe Anneli—eigentlich wäre es langweilig, genau das in Dein Gästebuch zu schreiben, was schon einige andere Klienten vor mir geschrieben haben—Das bin ich nicht, ich muss immer igendwie ANDERS sein! Bei Dir habe ich gelernt, den Mut zu haben, um das zu tun, was ich für richtig halte. In diesem Fall muss ich sein wie alle anderen.

Als ich Ende Februar das 1. Mal für eine Woche hier bei Dir/Euch auf Rügen war, habe ich einen Menschen kennengelernt, den ich mir ganz anders vorgestellt habe. Nach ein paar Tagen war ich mehr als begeistert darüber – Du bist wirklich bewundernstwert!–

Zuerst habe ich gedacht: wie können Menschen auf die Idee kommen, eine Therapie zu machen? Wenn man merkt, dass etwas schief läuft und man hat den Willen es zu ändern, warum braucht man da eine Therapie? Als ich dann nach 1 Woche nach Hause gefahren bin,wurde mir bewußt, dass eine Therapie nicht gleich eine Therapie ist. Nach einer Woche gemeinsamer Arbeit mit Dir behalte ich Dich als eine sehr fürsorgliche, liebenswerte Freundin in Erinnerung!Genau das dachte ich da.

Der Weg zu meinem eigenen Ich war sehr schwer aber Du hast mir geholfen, mich auf eine Weise unterstützt, durch die ich erkannt habe, dass ich das nur für Mich tue! Nicht für Andere, die sich daran aber trotzdem erfreuen.

In dieser Woche, vor zwei Monaten, war ich nicht alleine hier, Heute bin ich es auch nicht. Meine ganze Familie ist Dir und dem Rügenzauber irgendwie verfallen.

Auch nach dieser Woche fahre ich nach Hause, gestärkt mit einem guten Gefühl vor allem gespannt auf alles was in Zukunft auf mich und meine Familie zukommt. Und ich bin voller Zuversicht, denn eine Familie neu zusammengeführt kann die höchsten Hindernisse überwinden und die größten Berge bezwingen. DANKE dafür!!

Liebe Anneli, in meinen Augen bist Du ein richtiger Freund! Nicht Weniger! Ich bin sehr froh darüber! Eine innige Umarmung – Line (Deine wohl jüngste „Klientin“)

20. Januar 2009

„Ich will“…dies Wort ist mächtig, spricht’s einer ernst und still.

Schmerzt Dich in tiefer Brust, das harte Wort „Du mußt“

So macht Dich eines nur still

Die Sterne reißt vom Himmel

Das stolze Wort „Ich will“

Dieser Leitspruch meines Lebens hängt seit vielen, vielen Jahren, in inzwischen verblaßten, altdeutschen Lettern neben meinem Bett.

Hier auf Rügen habe ich die innere Ruhe und Kraft gefunden, ihn endlich wieder zu leben.

In tiefer Dankbarkeit und ehrlicher Freundschaft Renate

5. August 2008

Liebe Anneli,

vor gar nicht langer Zeit lebten, ganz nah von hier, ein Mann und eine Frau.

Schon geraume Zeit lebten Sie nebeneinander her, beide gefangen in ihren Gedanken über Mann und Frau, Liebe und Haß, Besitz und Not, Krankheit und Freude und über alles von welchem sie glaubten, eine eigene, richtige Meinung zu haben. Sie lebten zusammen, mehr schlecht als recht, denn sie hatten vergessen, dass Körper, Geist und Seele eine Einheit bilden. Sie zogen sich zurück von den Menschen und begannen, sich selbst zu belügen und zu betrügen.

Doch eines Tages trafen sie auf der Insel Rügen eine „weise Frau“. Diese Frau besaß eine besondere Gabe: Sie konnte ihnen die Maske von den Gesichtern nehmen, so dass sich die beiden wieder sehen konnten. Sie zeigte den beiden den Weg, sich zu öffnen, gab ihnen den Mut, mit dem Gehirn zu denken, mit der Seele zu erkennen und mit dem Körper zu fühlen.

Beiden kam es fast wie ein Wunder vor. Sie versprachen der „weisen Frau“. stets an ihre Worte zu denken und danach zu leben. Beide fahren nach Hause mit der Gewissheit,dass diese „weise Frau“ immer für sie da ist, egal zu welcher Zeit – das sie immer helfen wird.

Aus diesem Grund bleibt uns beiden nur noch zu sagen: DANKE, Ramona und Fr.-Wilhelm

28. April 2008

Liebe Anneli,

den ganzen Ablauf hier auf Rügen habe ich mir ganz anders vorgestellt. Ich bin wirklich angenehm überrascht worden. Petra und ich sind sehr froh, dass wir an Dich „geraten“ sind. Du konntest sofort bei uns eine absolute Vertrauensbasis aufbauen. Du hast mich nie in eine Abwehrreaktion getrieben und damit war ich offen für Deine Argumentationén! Auch wenn ich das Buch noch nicht gelesen habe, werde ich das ganz bestimmt jetzt nachholen. Du hast uns Einiges mit auf unseren Weg gegeben. Wir wollen in jedem Fall so viel wie möglich davon umsetzen. Wir danken Dir für eine neue Sichtweise!! Wir wissen, dass die Umsetzung nicht einfach ist, wir wissen aber auch, dass Du immer für uns da bist—ein sehr schönes Gefühl!!!Alles, alles Gute auch für Eure Zukunft

Petra und Ulli

10. März 2008

Der Axel hat jetzt seine Verstärkung dabei und es sieht so aus, als hätte er seinen Schwachpunkt hier mit angeschleppt. Das „Trüffelschwein Anneli“ hat etwasWichtiges entdeckt und die Suche geht für uns weiter. Ich bin schon arg froh, dass die Sackgasse ein bischen so aussieht wie ein Hühnergott (Kalkloch, da kann ich mich schon durchwurschteln). Ich komme schon bestimmt wieder und suche dann nach dem Gold der Ostsee, Hühnergöttern, Treibgut und meinen inneren Müll werfe ich dann vielleicht hier ins Meer.

Sei‘ lieb umarmt, Deine Raymona

Mit Dir wird aus einer Sackgasse ein Neuanfang! Meinen herzlichsten Dank von Axel

20. August 2007

Angespannt und verunsichert kamen wir vor zwei Wochen hier an, und genauso gelöst und zuversichtlich fahren wir morgen wieder nach Hause. Durch Deine vertrauensvolle Art hast Du mir geholfen, mich zu öffnen und mal „richtig“ zurückzublicken.

Die Umsetzung wird sicherlich schwierig aber spannend werden. Ich freue mich auf meinen neuen Weg in eine gute Zukunft.

Dir, liebe Anneli, für alles ein herzliches Dankeschön!

Jürgen und Birgit20. August 2007

Angespannt und verunsichert kamen wir vor zwei Wochen hier an, und genauso gelöst und zuversichtlich fahren wir morgen wieder nach Hause. Durch Deine vertrauensvolle Art hast Du mir geholfen, mich zu öffnen und mal „richtig“ zurückzublicken.

Die Umsetzung wird sicherlich schwierig aber spannend werden. Ich freue mich auf meinen neuen Weg in eine gute Zukunft.

Dir, liebe Anneli, für alles ein herzliches Dankeschön!

Jürgen und Birgit

1. Juli 2007

Allen meinen Vorredern in diesem Buch kann ich mich nur anschließen.

Gut bewaffnet, mit Maske und Panzer kam ich nach „Irgendwo auf Rügen“ und haßte meine Krankheit, mein Symtom, ohne zu wissen, was ich suchte. Ich fand Euch, das tolle Team und MICH.

Ich fahre nach Hause und danke meiner Krankheit, ihrer Beharrlichkeit, sie hat mir gezeigt, wo „Ich“ bin und ganz langsam trau ich mich, „Du“ zu mir zu sagen.

19 Jahre lag ich im Koma und ich fühle mich wachgeküßt wie Dornröschen.

Mein Herz ist so groß geworden und ich möchte allen sagen: „Es gibt ein Leben danach!“

Und wenn ich mal keine Antworten finde, weiß ich, wo „Irgendwo auf Rügen“ ist und wo

Bob undBill sind.
Und wäre ich doch einmal A. Merkel, würde ich bestimmen: für jeden Menschen das Team auf Rügen. Danke Deine Marita.

14. Mai 2007

Liebe Anneli,

die Dankbarkeit, die ich Dir gegenüber fühle, lassen sich nicht so einfach in Worte fassen.

Du hast mir geholfen die Tür für ein neues zufriedenes Leben zu öffnen. Ich freue mich endlich richtig, das Leben zu spüren, und das nüchtern! Jeden Tag werde ich auf ein Neues daran arbeiten, im grünen Bereich zu stehen und zu gehen. Freue mich, Björn „Stück für Stück“ neu zu entdecken.

Vielen Dank Björn

20. Februar 2007

Liebe Anneli, heute ist der letzte Tag meines Aufenthaltes bei Euch auf Rügen. Du hast mir in den 14 Tagen die Augen geöffnet, meinen Weg anders zu gehen und mein Leben anders und intensiver zu erleben.

Die Zeit auf Rügen war nicht immer leicht aber trotzdem sehr schön. Ich habe mich in dieser kurzen Zeit von meiner Denkweise komplett umgestellt.

Anneli, Du hast mir gezeigt wie ich ohne Alkohol leben kann, hab‘ ganz lieben Dank dafür!

Wir werden uns, so Gott will, in 5 Wochen wiedersehen, dann aber mit Iris. Ich freue mich riesig darauf.

Ein ganz herzliches Dankeschön für Alles. Auf alle Fälle bleibe ich mit Dir in Verbindung. Thomas

–Am 26. Februar 2007 schrieb Thomas die nachstehende Email an die Klinik, bei der er seine Therapie abgebrochen hat:

Betr.: Aufenthalt in Ihrer Einrichtung

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie sicher noch in Erinnerung haben, habe ich meine „Therapie“ bei Ihnen vorzeitig beendet. Heute bin ich überzeugt, richtig gehandelt zu haben!

Was ist Therapie? Arbeit für die Klinik zu erledigen? Obstbäume schneiden? Maulwurfhügel abgraben oder Ähnliches?

Therapie ist, einem Betroffenen zu helfen und ihn nicht gefangen zu halten wie in Ihrer Einrichtung!

Ich absolvierte eine 14 Tage-Intensivtherapie auf der Insel Rügen. Eine ausgebildete, ehemalige Betroffene leitet diese Therapie. Sie sollten sich dort einmal informieren über den Ablauf einer erfolgreichen Therapie, die Sie in Ihrem Haus auf keinen Fall leisten.

Eine Schande, dass die Deutsche Rentenversicherung das finanziert.

Mit freundlichen Grüßen Thomas…

12. Februar 2007

 

Liebe Anneli,

zwar nur eine Woche, aber besser als GAR NICHT!! Die Psyche wurde vorsichtig von Dir bearbeitet. Du hast uns einen Spiegel gegeben, in den wir hineinsehen mußten – unverblümt! Genau hinsehen! Teilweise mit Tränen – aber auch mit sehr viel Freude, Spaß und Lachen!

Angespannt angekommen – GELÖST zurück! Werde dafür sorgen, dass mein Rad langsam anfängt sich zu drehen und das es nicht wieder aus Angst um Menschen, die ich LIEBE, blockiert wird. Du hast angefangen, es wieder zu entrosten!

Dafür danke ich Dir ganz herzlich. Es umarnt Dich – Heidrun.

2. Januar 2007

Meine „Gutste“,

wie im Fluge ist mir die Zeit hier vergangen! Die Arbeit war nicht immer angenehm, oft anstrengend und bisweilen tränenreich; ich habe (und bei der Lektüre der zahlreichen Bücher )viele neue Erkenntnisse gewonnen. Ich hoffe, dass mir die Umsetzung in meinem künftigen Alltag gelingt! Sollte das der Fall sein, dann wünsche ich mir am 6. Dezember 2007 eine Karte von Dir zum 1. Geburtstag.

Ich sage Die ein ganz herzliches“Vergelt’s Gott“ für Alles.

27.11.2006

Lieber Holger,

meine Erwartungen an die Therapie waren nicht sehr groß, als ich gekommen bin.

Am Dienstag, 14.11.2006 bin ich angekommen und am Donnerstag, 23.11.2006 habe ich meine Seele zurückbekommen.

Ich sage ganz einfach „DANKE“

Morgen fahre ich wieder heim – aber das Team werde ich so schnell nicht vergessen. Macht weiter so. In Freundschaft und Dankbarkeit Euer Fritz

6.10.2006

Ihr ward super nett und ich sehe jetzt viele Dinge aus einem anderen Blickwinkel. Ich werde so oft es geht, auf meinen Bauch hören, was ich hier auch schon ganz gut gelernt und getan habe und werde mich an meinen Vorsätzen festbeißen!

Ich fühle mich viel besser als zuvor. Wenn es der Fall sein sollte, dass ich mich hängen lasse, weiß ich ja jetzt was ich dagegen tun kann.

Danke für das Wachrütteln, Stephan

2.10.2006

Es war gut, dass ich hier war. Dank Eurer Hilfe und Euren Anregungen habe ich über Sachen nachgedacht, die längst vergessen schienen. Daraus schöpfe ich die Kraft für den Beginn eines neuen Lebens.

Nochmals Danke, Stefan

18.9.2006

 

Vielen Dank an Euch beide, Anneli und Fritz!

Ich bin mit großen Erwartungen zu Euch gekommen. Die Erwartungen, die ich mit Eurer Hilfe machen konnte, haben alles übertroffen, was ich erhofft hatte.

Ihr habt mir einen Weg gezeigt, trocken leben zu können. Ich konnte neuen Lebensmut schöpfen.

Eine solch herzliche Atmosphäre habe ich selten erlebt. Es war einfach toll mit Euch.

Leider war die Zeit zu kurz, aber Ihr seid ja nicht aus der Welt.

Ich wünsche Euch viel Kraft, Kreativität und Erfolg in Eurer Arbeit.

Seid umarmt, Alex